Erleben Sie mit uns in den vier Königsstädten Fes, Meknes, Marrakech und Rabat unvergessliche Düfte und Gewürze, prächtige Farben, eine einzigartige Flut an floraler und geometrischer Ornamentik. Dazwischen laden uns viele orientalische Gaumengenüsse und noch mehr Naturschönheiten am Rande der Sahara zum Verweilen, Genießen und Träumen ein: unwegsame Schluchten, die stolze Atlaskette und traumhafte Oasen inmitten endloser Sandwüsten und unzähliger Kasbas.

Tag 1 Treffen in Südspanien
Tag 2 Algeciras - Tanger Med - Asilah

Nach kurzer Fahrt mit der Fähre durch die Straße von Gibraltar empfängt uns der neue Container-/Fährhafen Tanger Med bei Tanger, der „Weißen Taube auf der Schulter Afrikas“, früher Stadt der Schmuggler, Spione und Mädchenhändler. Unsere erste Nacht in Marokko verbringen wir in Asilah am Atlantik mit seiner gut erhaltenen Medina mit Stadtmauer und Wehrtürmen.

Tag 3 Asilah - Mohammedia

Ziel für morgen ist Rabat, Hauptstadt und 3. Königsstadt Marokkos, Residenz des Königs und Brücke zwischen Orient und Okzident. Dazu übernachten wir in der Nachbar- und Hafenstadt Mohammedia, Jahrhunderte lang traditioneller Umschlagplatz für europäische Händler und auch Zufluchtsort für Korsaren.

Tag 4 Rabat - Stadtbesichtigung

Gemeinsam sehen wir das Palais Royal, das „Tor der Winde“, die Medina mit Grande Mosquee, Mausoleum, die Souks und den Hassan-Turm, das Wahrzeichen Rabats. Am Mittag lassen wir uns von marokkanischer Küche verwöhnen.

Tag 5 Mohammedia - El Jadida

Auf unserem Weg entlang der Küste liegt Casablanca. Hier besichtigt man die 1997 fertig gestellte Große Moschee Hassans II mit ihren gigantischen Ausmaßen oder denkt an Humphrey Bogarts berühmten Satz: „Schau mir in die Augen, Kleines!“

Tag 6 El Jadida - Essaouira

Weiter geht es südwärts zuerst nach Safi, wichtiger Hafen für das im Hinterland abgebaute Phosphor und gefangene Sardinen als Nachschub für die ansässigen Konservenfabriken, schließlich nach Essaouira.

Tag 7 Essaouira - Besichtigung mit Fischerhafen und Mittagessen

Wir besichtigen die Hafenstadt Essaouira, „die Eingeschlossene“, deren gesamte Altstadt seit 2001 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Im Fischereihafen sehen wir noch die traditionelle Fertigung von Schiffen oder Fischer beim Netzeflicken.

Tag 8 Essaouira - Marrakech

Wir verlassen die Küste, um Marrakech, der „Perle des Südens“, zu huldigen. Nach Fes ist sie die bedeutendste und größte marokkanische Königsstadt. Am Abend lassen wir uns den Djemaa el Fna mit seinen Tänzern, Schlangenbeschwörern und Wasserverkäufern nicht entgehen. Dazu bringt uns der Bus in die Stadt.

Tag 9 Marrakech - Stadtbesichtigung

Ein ausführliches Besichtigungsprogramm mit Bus und Kutschen und zu Fuß einschließlich typischem Mittagessen bringt uns diesen Reisehöhepunkt näher: 1001 Nacht auf afrikanisch. Wir sehen den Bahia Palast, die Koranschule und zahllose Händler in den größten Souks von ganz Marokko, die gerne unsere Stauräume mit Souvenirs füllen.

Tag 10 Ruhetag

In der luxuriösen Atmosphäre unseres Campingplatzes können wir heute den Tag an der Poolanlage genießen.

Tag 11 Marrakech - Agadir

Heute genießen wir einen landschaftlichen Höhepunkt unserer Reise: Die Fahrt über den 2120 m hohen Tizin’n Test-Pass, eine der landschaftlich schönsten Strecken Marokkos. Wir sehen den Toubkal mit seinem schneebedeckten Gipfel (4165 m). Haben Sie schon Ziegen auf Arganienbäumen herumklettern sehen? Weiter durch die Sous-Ebene erreichen wir Agadir, das sonnige Tage an langen Sandstränden verspricht und hält.

Tag 12 Agadir - Tafraoute

In Tiznit stellen Berber aus grob bearbeitetem Silber Armbänder und Stirnbänder her. Danach durchfahren wir eine Steppenlandschaft mit Dornbüschen und Kakteen. Vom Ksar Assaka bietet sich uns ein schöner Blick auf den Anti-Atlas. Der Tag endet im rosa- und ockerfarbenen Ammelndorf Tafraoute mit einer Campertafel.

Tag 13 Ruhetag

Wer mag, besichtigt die „Blauen Steine“ oder schließt sich einer Wanderung mit uns an.

Tag 14 Tafraoute - Taliouine

Die Fahrt führt uns entlang weiterer Ammelndörfer, die – Vogelnestern gleich – an den Hängen des Djebel Lekst kleben.

Tag 15 Taliouine - Ait-Benhaddou

Unser nächstes Ziel und weiterer Höhepunkt der Reise ist Ait-Benhaddou, UNESCO-Weltkulturerbe und eines der schönsten, beeindruckendsten und besterhaltendsten Ksars (Wehrdörfer) von Marokko. Hier wurde „Sodom und Gomorrha“ von Orson Welles gedreht.

Tag 16 Ait-Benhaddou - Todra-Schlucht

Nach der Besichtigung von Ait-Benhaddou ist es nur ein „Katzensprung“ nach Quarzazate, der heißesten Stadt Marokkos. Rotbraune und ockerfarbene Häuser fügen sich auch hier wieder in die gelbbraune, wüstenhafte Umgebung. Einst residierte hier der „Herr des Atlas“, ein Berberfürst vor der Kulisse des Hohen Atlas. Auf der „Route der Kasbahs“, einer uralten Karawanenpiste (heute gut ausgebaut), führt unser Weg gen Osten an vielen großen und kleinen Kasbahs (Festungen) vorbei.

Tag 17 Todra-Schlucht - Merzouga

Ein Platz in der Wüste lädt uns zum Verweilen, zum „Der-Stille-Lauschen“ und zum Bestaunen des Farbspiels beim Sonnenuntergang ein. Dazu werden wir zwei Nächte mit unseren eigenen Fahrzeugen an der großen Düne des Erg-Chebbi übernachten.

Tag 18 und Tag 19 Ruhetage in der Wüste

Ruhetage unter Palmen oder an der großen Sanddüne von Erg-Chebbi, an der sich auch ein Jeep- oder Kamelausflug anbietet. Tag 20 Merzouga - Midelt Ab nun geht es gen Norden: Zuerst durch die Ziz-Schlucht, dann über den Pass Tizi-n-Talrhemt (1907 m) zur früheren französischen Garnisonsstadt Midelt.

Tag 21 Midelt - Fes

Mit der Überquerung des Pass Col du Zad (2178 m) erreichen wir Marokkos Handwerkshochburg Fes.

Tag 22 Meknes - Stadtbesichtigung - Volubilis

Mit dem Bus erreichen wir Meknes, die vierte Königsstadt mit Überresten der gewaltigen Ville Imperiale Moulay Ismails. Am Nachmittag besichtigen wir Volubilis, die bedeutendste römische Ruinenstätte Marokkos mit vielen Mosaiken, deren Ausgrabungen noch in vollem Gange sind.

Tag 23 Fes - Stadtbesichtigung

Heute sehen wir Fes, die spektakulärste Königsstadt. Es erwartet uns wieder ein großes Besichtigungsprogramm, aber mit ganz neuen Eindrücken. Fes el Bali ist der älteste und sehenswerteste Teil der Stadt. Überwältigend für alle unsere Sinne begegnet uns das Leben in diesem mittelalterlich strukturierten Viertel. Der Besuch im Gerberviertel wird uns unvergesslich bleiben. Gemeinsames Mittagessen.

Tag 24 Fes - Moulay Bousselham

Unzählige Pilger beten jedes Jahr in Moulay Bousselham zum gleichnamigen Schutzpatron, unzählige Surfer kommen auch.

Tag 25 Moulay Bousselham - Tanger Med - Algeciras - Tarifa

Weiter um das Rif-Gebirge herum, dem nördlichsten Gebirgsbogen des Atlas, fahren wir zur Fähre und setzen nach Spanien über. Abends Abschiedsessen.

Tag 26 Heim- oder Weiterreise

01.11. bis 26.11.2017

06.03. bis 31.03.2018

Tourtage:26 Tage

Fahrtage:14 Tage

für:    

Tourbeginn:Tarifa, E

Tourende:Tarifa, E

min. Tourlänge/Tag:140 km

max. Tourlänge/Tag:360 km

Tourlänge:ca. 3200 km

* siehe Hinweise

Leistungen:

  • Begrüßungsabend mit spanischen Spezialitäten
  • Fähre Algeciras - Tanger Medund zurück
  • Busrundfahrt nach Rabatmit Stadtführung und Fischessen
  • Besichtigung Essaouira mit Fischerhafen und Mittagessen
  • Transfer zum Djemaa el Fna am Abend
  • Stadtführung Marrakech mit traditionellem Mittagessen
  • Bustransfer Marrakech
  • Kutschfahrt Marrakech
  • Besichtigung Ait Benhaddou mit Führung
  • Stadtführung Meknes mit Mittagessen
  • Busausflug Volubilis, inkl. Führung
  • Stadtführung Fes mit Mittagessen
  • Abschiedsfest, täglicher Brot-Bringservice
  • zusätzliche marokkanische Reisebegleitung

+ Leistungs-ABC